Mehr als nur ein Videobild vor Ort.
Schneller, zielgerichteter, sicherer helfen – geräteunabhängig und ohne App.

Mehr als nur ein Videobild vor Ort.
Schneller, zielgerichteter, sicherer helfen – geräteunabhängig und ohne App.

EmergencyEye®-Technologie im Einsatz für

Illustration EmergencyEye®-Technologie für die Industrie

Kundendienst, Technischer Service, Monteursteuerung, Ferndiagnostik

Überall dort, wo am Telefon aus der Ferne Entscheidungen getroffen werden müssen oder Beratungen stattfinden.

EmEye-T zeigt den Nutzen

  • in der Anzahl der gelösten Herausforderungen schon beim ersten
    Kundenkontakt
  • in der schnelleren Problemlösung schon am Telefon
  • durch weniger Fahrten von Fachkräften vor Ort


So steigt nicht nur die Kundenzufriedenheit aufgrund schneller Wiederherstellung der Produkterlebnisse, sondern auch die
Effizienz des eigenen Unternehmens.

Illustration EmergencyEye®-Technologie für das Notfallmanagement

Gefahrenabwehr, Krisen- und Notfallmanagement, Rettungsdienst und Werkschutz

Immer dort, wenn große oder kleine Krisen, schnell und effizient bewältigt werden müssen.

EmergencyEye® zeigt den Nutzen

  • in einer schnelleren Lagebeurteilung aufgrund eines Live-Videobildes
  • in einer zielgerichteten Disposition von Rettungsmitteln
  • in einer besseren Anleitung der Personen vor Ort


So können mehr Menschen eine Notfall- und Krisensituation besser überstehen, Einrichtungen besser geschützt und Ressourcen geschont werden.

Keine App- Webbasiert

EmergencyEye basiert auf der WebRTC Technologie und ermöglicht eine direkte Datenverbindung und Kommunikation zwischen internetfähigen Geräten. So ist keine App für deren Einsatz erforderlich und es steht jederzeit die beste und neueste Lösung zur Verfügung.

Zahlreiche Funktionen

Durch EmergencyEye kann jederzeit und überall neben dem Live-Video, dem Chat mit Übersetzung, die genaue und fortlaufende Ortung, eine Fotofunktion und viele weitere Funktionen handelsüblicher Smartphones während eines bestehenden Telefonats von einem PC, Tablet oder Laptop genutzt werden.

Integration und Schnittstellen

EmergencyEye lässt sich leicht in eine bestehende Infrastruktur integrieren. Eine Anschaffung von Hardware ist nicht erforderlich. Über eine kostenfreie Schnittstelle ermöglichen wir eine problemlose Steuerung der Funktionen und eine rechtsichere Dokumentation der Daten und Aktionen.

Unterschiedliche Branchen – eine Lösung

Ob Industrie, Dienstleistung, kritische Infrastruktur oder Gefahrenabwehr – EmergencyEye konnte schon zahlreiche Partner überzeugen.
Hier ein Auszug unserer Referenzen und Kunden.

Vodafone Logo

Vodafone ist unser Entwicklungspartner der ersten Stunde und stellt nicht nur einen  superschnellen SMS Gateway sondern auch ein Zero-Rating bereit.

Evonik Logo

Seit 2020 setzen die Mitarbeiter der Werkfeuerwehr der Evonik AG in Marl die EmergencyEye-Technologie in der täglichen Routine ein.

Quickline Logo

Als ein führendes Schweizer Telekommunikations-Unternehmen nutzt Quickline zusammen mit seinen unabhängigen, regional verankerten Partnern die Live-Videoberatung im Service und im Kundendienst.

Die schweizerisch Post Logo

Die Schweizerische Post hat gemeinsam mit uns die EmergencyEye-Technologie weiterentwickelt und kann über Erfahrungen im Einsatz mit eigenen Kunden berichten.

Karlsruher Institut für Technologie

Das Karlsruher Institut für Technologie hat im Rahmen des Horizon2020 Projektes in Kooperation mit der Corevas GmbH & Co.KG die technische Umsetzung von EmergencyEye ermöglicht.

BASF Logo

Zusammen mit der Werkfeuerwehr der BASF arbeiten wir an der Computer-unterstützten Bildverarbeitung zur Unterstützung von Entscheidungsprozessen.

Bayernwerk Logo

Nach einer intensiven Prüfung bzgl. der Technologie, des Datenschutzes und der Cybersicherheit hat sich das Bayernwerk für EmEye-T im Unternehmen entschieden.

suva Logo

Der grösste Unfallversicherer der Schweiz, die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt SUVA, setzt die EmergencyEye-Technologie u.a. in der Begutachtung ein.

imec Logo

Im Rahmen unserer Horizon 2020 Förderung hat das IMEC die Sicherheitsarchitektur von EmergencyEye mit Fokus auf Verschlüsselung und Authentifizierung erarbeitet.

Fraunhofer Logo

Gemeinsam mit dem Fraunhofer erarbeiten wir Methoden zur automatisierten Text- und Sprachanalyse sowie zur Bildanalyse in der Krisenkommunikation innerhalb von SPELL.

Bottrop Logo

Die Bottroper Feuerwehr nutzt EmergencyEye in ihrer Leitstelle, um sich ein Bild von der Lage am Notfallort zu machen, gezielter und effizienter helfen zu können.

RheinEnergie Logo

Bei der RheinEnergie können Mitarbeiter des Entstördienstes seit 2019 zur besseren Diagnose von Störungen auf Smartphone-Live-Videos ihrer Kunden zugreifen.

GVG Rhein-Erft Logo

Als kommunal verankertes Unternehmen und regionaler Erdgasversorger nutzt die GVG Rhein-Erft EmEye-T in dem Störungsmanagement und der Monteursunterstützung.

Touring Club Schweiz Logo

Der Touring Club Schweiz sieht den Einsatz der EmergencyEye-Technologie im Unfallreporting aber auch im Pannendienst.  Schneller und effizienter Helfen ist hier die Prämisse.

Schweizer Kantons Aargau Logo

Disponenten des Schweizer Kantons Aargau können seit 2020 mit Hilfe von EmergencyEye Notfallsituationen noch besser einschätzen, den Einsatzort präzise ermitteln und gezielte Hilfestellung geben. 

Kreis Kleve Logo

Die Kreisleitstelle des Kreises Kleve war eine der ersten, die EmergencyEye in das Notrufmanagement integrierte und engagiert sich auch in der Weiterentwicklung der Technologie.

Lahn-Dill Kreis Logo

Der Lahn-Dill-Kreis setzte als erster Kreis Hessens EmergencyEye sowohl in der Kreisleitstelle als auch dem Krisenstab zur Lageerkundung und Unterstützung der Bevölkerung ein.

Quelle Logo

Die EmergencyEye-Technologie  unterstützt den Kundendienst der UNITO Versand & Dienstleistungen GmbH und hiermit Kunden von Quelle bei Rückfragen und Serviceanfragen.

V Zug Logo

Anstatt Störungen am Telefon zu beschreiben, bietet V-Zug seit 2021 die Möglichkeit, Kunden bei Problemanalysen und Lösungen über deren Handykamera zu unterstützen.

mobility car sharing Logo

Der Kundendienst der Carsharing-Genossenschaft Mobility ist rund um die Uhr auf Empfang und garantiert einfache wie schnelle Hilfe, verstärkt durch den Video-Support per Smartphone von EmEye-T.

ISE mbH Logo

Die ISE mbH war im Rahmen des Horizon2020 Förderprojektes Entwicklungspartner und ermöglicht die Einbindung von EmergencyEye in das Einsatzleitsystem “iSE-Cobra4”.

VivaSecur Logo

VivaSecur ermöglicht über Schnittstellen von den Einsatzleitsystemen SecurCAD und Dalles3 zu EmergencyEye den Systemstart aus dem Einsatzleitsystem heraus und eine zentrale Datenspeicherung.

UNION TECHNIK Logo

UNION TECHNIK ist der Allrounder rund um das Thema technischer Service und wird in der Bearbeitung der täglichen Herausforderungen durch EmEye-T unterstützt.

OTTO Logo

EmEye-T unterstützt den Kundendienst der UNITO Versand & Dienstleistungen GmbH und hiermit Kunden von OTTO Österreich und Central Europe bei Rückfragen und Serviceanfragen.

Kreis Herford Logo

Um im Notfall eine noch bessere Versorgung zu gewährleisten, arbeitet die Kreisleitstelle der Feuerwehr und des Rettungsdienstes Herford seit August 2019 mit EmergencyEye.

Rhein Kreis Neuss Logo

Der Rhein-Kreis-Neuss ist nicht nur der Heimatkreis der EmergencyEye-Technologie, sondern hat sich vom Landrat bis zum Disponenten der Leitstelle an der Entwicklung der Technologie maßgeblich beteiligt. Wir danken der Kreisleitstelle, dem ÄLRD, dem Landrat und allen Unterstützern für die Begeisterung und Hilfe.

Landkreis Stade Logo

Die Rettungsleitstelle Stade setzt seit Anfang 2021 nach einer intensiven Testphase EmergencyEye in der Leitstelle, der Gefahrenabwehr, im Impfzentrum und dem Gesundheitsamt ein.

Unser Versprechen:
Gemeinsam besser helfen.

Wir stellen den Status Quo in den Kontext der Entwicklung und werden EmergencyEye gemeinsam mit den Anwendern fortlaufend weiterentwickeln, um Software-Lösungen zu schaffen, die es ihnen ermöglichen Hilfesuchenden besser und schneller zu helfen.

Dabei orientieren wir uns an den höchsten Standards bzgl. Cybersicherheit, Datenschutz, Schutz der Persönlichkeitsrechte und Compliance und werden uns fortlaufend an diesen messen lassen.

MIT SENSORIK & KI UNSERE VERSORGUNGSSICHERHEIT SICHERN & AUSBAUEN!

… das ist das Ziel des 5. Hackathonamring® 2023 im Juni am Nürburgring. 

Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir als Corevas beim 5. Hackathon am Nürburgring mit Experten, Anwendern, Programmierern, Designern und allen Interessierten wieder Lösungen generieren, diesmal um mit Sensorik und künstlicher Intelligenz die Bereitstellung von dringend Gebrauchtem, kurz unsere Versorgung, sicherer und ressourceneffizienter zu gestalten und auszubauen.

Auch dieses Mal werden sich Versorger, Technologieentwickler und Lösungsanbieter in einer interaktiven Ausstellung präsentieren und allen Teilnehmern die Möglichkeit zurZusammenarbeit anbieten.

Außerdem werden während der 48 Stunden Experten-Roundtables zur Diskussion um relevante Themen und Fragestellungen einladen. Die Experten stehen den Hackerteams für Diskussionen um Problemstellungen und Lösungsansätze während des Hackathons zur Verfügung.

Themen und Herausforderungen, die es gilt im Rahmen des Hackathonamring® zu lösen, werden von den Partnern des 5. HACKATHONAMRING 2023 gestellt und begleitet.

Mitarbeiter der Partner stehen als Technologiepartner aber auch als Teammitglieder den Hackern zur Seite.

Zum HAR2023 erwarten wir wieder mehr als 100 Hacker und Partner aus den Bereichen:

• Gas-Wasser-Strom-Versorgung
• Energiegewinnung
• Notfallversorgung
• Gefahrenabwehr

Wir freuen uns auf diesen Sommersprint 2023 gemeinsam mit unseren Partnern, Hackern, Experten und allen Interessierten. 

Mehr findet Ihr unter www.hackathonamring.com  oder direkt bei guenterhuhle@corevas.de

KRIFA Münster – 8. September 2022

Bessere Lageeinschätzung und Krisen­management durch technologische Innovationen. Wir haben in Beratung mit zahlreichen Experten der Gefahrenabwehr den nächsten Innovations­sprung der EmergencyEye-Plattform vorbereitet.

Security Essen – 20.-23. September 2022

Bessere Lageeinschätzung und Krisen­management durch technologische Innovationen. Wir haben in Beratung mit zahlreichen Experten der Gefahrenabwehr den nächsten Innovations­sprung der EmergencyEye-Plattform vorbereitet.

Haben Sie Fragen?
Schreiben Sie uns gerne.