EmergencyEye® Logo

Handbuch des Rettungswesens

EmergencyEye wurde in das Standardwerk »Handbuch des Rettungswesens« mit der Ergänzungslieferung 04/2021 aufgenommen.
Foto: EmergencyEye wurde in das Standardwerk »Handbuch des Rettungswesens« mit der Ergänzungslieferung 04/2021 aufgenommen.


»Seit über 45 Jahren ist das Handbuch des Rettungswesens das anerkannte Standardwerk für alle Fragen des Rettungsdienstes und der Notfallversorgung. Es umfasst die relevanten Grundlagen der Gesetzgebung von europäischer bis hin zur Landesebene und bietet zusätzlich die entscheidenden Informationen zur Gesundheits- und Sozialpolitik, zum Qualitätsmanagement, über Erste Hilfe und Rettungsmittel sowie zum Arbeitsschutz und betrieblichen Rettungswesen.

Anwendernah und praxisbezogen
Somit bietet das Handbuch insbesondere für den Praktiker konkrete Antworten auf dringende Fragen. Es informiert über einschlägige Gesetze, Verordnungen und Regelungen und berücksichtigt mit ausgewählten Beiträgen alle wichtigen Sachgebiete des Rettungswesens. Durch die Vollständigkeit der Materie ist es sowohl für Einsteiger als auch für Profis eine praktische und zeitsparende Arbeitshilfe. Durch optimale inhaltliche Betreuung jahrelang erfahrener Autoren und das Redaktionsteam wird Praxis-Know-how anwendernah zusammengefasst und übersichtlich weitergegeben. So bleibt Ihr Wissen stets up to date!« so beschreibt der Mendel Verlag das Handbuch des Rettungswesens. EmergencyEye wurde nun in das Standardwerk mit der Ergänzungslieferung 04/2021 aufgenommen.

EmergencyEye in aller Kürze

EmEye-T® unterstützt Service-/ Leitstellen-/ und Störungsbeauftragte in der Beurteilung von Situationen und Anleitung zur Fehlerbehebung. Die Funktionen des Systems sind ohne jegliche Vorinstallationen seitens der Anrufer intuitiv und schnell nutzbar. Seitens der Einrichtung erfolgt der Zugriff über die browserbasierte Anwendung und ist nahtlos in die bestehende IT-Infrastruktur integrierbar. Entscheidungen können somit unkompliziert mit einem größeren Informationshintergrund getroffen werden.

EmEye-T® ermöglicht die folgenden Funktionen

Die EmEye-T® wurde zunächst für den Einsatz in der Notfallkommunikation entwickelt und wird bereits in zahlreichen Notrufleitstellen wie Kleve, Rhein-Kreis Neuss, Kreis Rhein Sieg, Herford, Lahn-Dill Kreis, an der DRK Landesschule Baden-Württemberg, in Bottrop, Bergisch Gladbach, Limburg, in großen Industrieunternehmen wie Evonik und weiteren Unternehmen der Kritischen Infrastruktur der Gas-, Wasser- und Stromversorgung wie RheinEnergie und OVAG Netz AG und weiteren Einrichtungen in der Schweiz eingesetzt.

EmEye-T® erfordert eine Datenverbindung und somit eine Internetverbindung und einen Browserzugang auf einem Desktop-Computer und auf mobilen Endgeräten wie einem Laptop, Tablet-PC oder Smartphone. Seitens peripherer Smartphones ist für eine Verbindung mit EmEye-T® eine Datenverbindung und zumindest ein 3G Mobilfunktnetz erforderlich. Somit stünde EmEye-T® schon heute in mehr als 85% aller Fälle sofort zur Verfügung. Die Einrichtung von EmEye-T® seitens des Unternehmens dauert nur Minuten.

Weitere Informationen

Produkt erleben & ausprobieren

EmergencyEye® erst erleben, dann ausprobieren

Mit EmergencyEye® bieten wir mehr als nur Videosupport per Smartphone. Erleben Sie selbst wie einfach und doch leistungsfähig EmergencyEye® ist. In einer persönlichen Session erklärt Gründer und Inhaber Prof. Dr. Günter Huhle Ihnen kurz die Funktionalität und übergibt Ihnen direkt die Führung. Anschließend dürfen Sie die Zugänge zum System für zwei Tage behalten, um EmergencyEye® in Ihrem Umfeld zu testen und vorzuführen.

Für Sie haben wir uns jeden Montag von 14-16 Uhr reserviert. Suchen Sie sich den geeigneten Termin aus. Wir bestätigen Ihnen diesen umgehend. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Namen und Ihrer Mailadresse an, so dass wir Sie ansprechen können.

Wann?