Notfall-Software: Im Ernstfall zählt jede Minute; EmergencyEye im RBK.

Werner Eichholz, stellvertretender Leiter der Leitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises, zeigt die Funktionen der neuen Software »Emergency Eye« auf den Einsatzmonitoren.
Werner Eichholz, stellvertretender Leiter der Leitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises, zeigt die Funktionen der neuen Software »Emergency Eye« auf den Einsatzmonitoren.

»Obwohl die Einsatzzahlen in der Corona-Zeit insgesamt gesunken sind, nutzen wir das System bisher durchschnittlich dreimal die Woche. Ich gehe davon aus, dass wir bald täglich damit arbeiten werden«, so der stellvertretende Leiter der Leitstelle Werner Eichholz.

Seit Anfang Mai gibt es die Software-Anwendung in der Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises. »Ich freue mich, dass mit der Nutzung auch die Sicherheit auf unseren Wander- und Fahrradwegen steigt. Damit wird die Qualität der touristischen Freizeitgestaltung im Bergischen Land weiter verbessert«, so Kreisdirektor Dr. Erik Werdel, der unter anderem Vorsitzender der Gesellschafterversammlung von »Das Bergische« sowie der Zweckverbandsversammlung des Naturparks Bergisches Land ist.

Weitere Informationen