EmergencyEye® Logo

Bottrop: Neue Technologie für Feuerwehr-Leitstelle.

© Andreas Bartel / Funke Foto Services
Foto: © Andreas Bartel / Funke Foto Services

Seit Ende Dezember nutzt sie eine neue Technik. »Emergency Eye« heißt das Ganze und soll im Einsatz mehrere Vorteile haben. Ein Anruf geht in der Leitstelle ein: Ein verletzter Mensch meldet sich, weiß aber nicht, wo er sich gerade befindet. Oft passiert das bei Unfällen im Wald. Mit der neuen Technik kann die Bottroper Feuerwehr das Handy des Verunfallten orten und so herausfinden, wo genau er ist. Außerdem können die Retter mit »Emergency Eye« auf die Kamera des Handys zugreifen und so Anweisungen geben, bis die Helfer am Unfallort eintreffen. Das hilft zum Beispiel, wenn Ersthelfer Verletzte wiederbeleben müssen oder sich unerfahrene Helfer um die Betroffenen kümmern, bis Sanitäter und Arzt vor Ort sind.

Weitere Informationen

Produkt erleben & ausprobieren

EmergencyEye® erst erleben, dann ausprobieren

Mit EmergencyEye® bieten wir mehr als nur Videosupport per Smartphone. Erleben Sie selbst wie einfach und doch leistungsfähig EmergencyEye® ist. In einer persönlichen Session erklärt Gründer und Inhaber Prof. Dr. Günter Huhle Ihnen kurz die Funktionalität und übergibt Ihnen direkt die Führung. Anschließend dürfen Sie die Zugänge zum System für zwei Tage behalten, um EmergencyEye® in Ihrem Umfeld zu testen und vorzuführen.

Für Sie haben wir uns jeden Montag von 14-16 Uhr reserviert. Suchen Sie sich den geeigneten Termin aus. Wir bestätigen Ihnen diesen umgehend. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Namen und Ihrer Mailadresse an, so dass wir Sie ansprechen können.

Wann?